Was wir tun

Dahlhoff - die Band

  • spielt fast ausnahmslos Musik aus der Sammlung Dahlhoff, um die musikalische Eigenart und Vielfalt dieser Familentradition wieder erlebbar zu machen
  • benutzt und respektiert bei der Arbeit alle Dahlhoff-Stimmen und Schreibweisen, um möglichst viel vom melodischen und harmonischen Charakter der Musik wiederzubeleben
  • orientiert sich beim Arrangieren eigener Stimmen an den erhaltenen Originalen
  • vermeidet es, Regeln aus der klassischen Praxis gedankenlos auf die Arbeit mit den alten Melodien zu übertragen
  • spielt auswendig
  • ist sich bewusst, dass die eigene langjährige Beschäftigung mit Volksmusik (irische, amerikanische, schwedische etc. Einflüsse) im Ergebnis nicht spurlos bleiben kann (und soll). Es geht nicht um historische Aufführungspraxis
  • benutzt mit Streichinstrumenten ein ähnliches Instrumentarium wie die Dahlhoffs. Mandoline  und Gitarre (wohl kaum dabei gewesen) erinnern an das belegbare Cembalo, den Generalbass
  • versucht die Tradition aufleben zu lassen, die Musik ins Leben zurückzuholen, ohne sich vom Publikums- und Zeitgeschmack zu Praktiken verleiten zu lassen, die die Quelle nur trüben
  • spielt sozusagen aus reiner Quelle, puristisch, Hardcore-Roots-Folk (kein Pop!!!)
  • bezieht immer den Tanz (Tanzanleitung) als wesentlichen Zweck der Dahlhoff-Musik mit ein.
  • lädt ein zu öffentlichen Proben, bei denen Tanzinteressierte direkt mitmachen können. Einmal monatlich donnerstags in der Weberei der Waldorfschule Bothfeld, Hannover (Wann genau? Siehe Termine).